Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Wir setzen Holz ins richtige Licht

06. Oktober 2022

In diesem Workshop lief alles nach dem Motto: Das Holz im Rampenlicht! Die Teilnehmenden konnten Holzbearbeitungstechniken erkunden und parallel dazu die Grundlagen der Elektronik kennen lernen, um ihre ganz persönlichen, einzigartigen Holzlampen zum Leben zu erwecken.

Wir setzen Holz ins richtige Licht - Eigene Lampen entwerfen, bauen und leuchten lassen

Eigene Lampen entwerfen, bauen und leuchten lassen

Das Projekt "Wir setzen Holz ins richtige Licht" hatte das Ziel, den Teilnehmenden Holzbearbeitungstechniken näherzubringen und ihnen grundlegende Kenntnisse in der Elektronik zu vermitteln. Der Workshop begann leider aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen mit weniger Kindern als geplant. Dennoch waren 16 interessierte Kinder und Jugendliche dabei, die mit großer Begeisterung an dem Seminar teilnahmen.

Recherche und Inspiration:
Nach einer kurzen Einführung in das Thema begannen die Teilnehmenden mit einer Internetrecherche, bei der sie sich von Holzlampen auf Plattformen wie Pinterest, Etsy und Co. inspirieren ließen. Anschließend wurde gemeinsam die Umsetzbarkeit ihrer groben Projektideen diskutiert. Hierbei mussten wir insbesondere die älteren Teilnehmenden etwas bremsen, um sicherzustellen, dass die Lampen am Ende auch fertiggestellt werden konnten.

Holzauswahl im Wald:
Im Anschluss begaben wir uns mit den Kindern und Jugendlichen in ein angrenzendes Waldstück, um die passenden Totholzstücke für ihre Lampen zu suchen. Bei diesem Ausflug änderten einige Teilnehmende ihre ursprünglichen Ideen mehrfach, sobald sie das "perfekte Holzstück" entdeckten.

Holzbearbeitung und Werkzeugnutzung:
Nach der Rückkehr zum Haus begannen die Jungen und Mädchen damit, die Äste und Zweige grob zuzusägen und zu säubern. Anschließend wurden erste Markierungen und Skizzen auf das Holz aufgetragen. Nach einer Einführung in die verschiedenen Handwerkzeuge, die uns zur Verfügung standen, begannen alle mit großer Begeisterung, das Holz zu bearbeiten. Zunächst waren die Kinder noch zögerlich im Umgang mit Zieheisen, Hobel, Axt und Beil, da sie diese Werkzeuge nicht gut kannten. An manchen Stellen kamen sie mit ihren gewohnten Schnitzmessern nicht weiter und mussten daher auch die ihnen unbekannten Werkzeuge ausprobieren. Im Laufe des Seminars wurden sie jedoch immer sicherer im Umgang mit den Werkzeugen.

Elektronik und Lampenbau:
Am zweiten Tag setzten die Teilnehmenden ihre Arbeit an den Lampen fort. Sie kümmerten sich auch um den Standfuß der Lampen und begannen mit dem Löten von LED-Streifen, Steckern und Batteriehalterungen. Eine Gruppe von Kindern zeigte dabei besonders viel Motivation und arbeitete sogar in ihrer Freizeit weiter an ihren Lampen.

Verschönerung und Präsentation:
Der letzte Tag des Workshops widmete sich der Verschönerung der Lampen. Die Teilnehmenden schliffen, bemalten und lasierten ihre Lampen. Am Ende wurden die Einzelteile montiert, und die Kinder waren stolz darauf, ihre fertigen Lampen ihren Eltern zu präsentieren. Sie erklärten ihnen ausführlich, wie sie ihre Lampen entworfen und gebaut hatten.




Fazit:
Das Projekt "Wir setzen Holz ins richtige Licht" war ein voller Erfolg. Trotz der anfänglichen Herausforderungen aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl wurden großartige Ergebnisse erzielt. Es fiel uns auf, dass einige Kinder zu Hause kaum Erfahrung im Umgang mit Werkzeugen hatten, weshalb wir zu Beginn viel Hilfestellung leisten mussten. Besonders bemerkenswert war das Engagement der älteren Jugendlichen, die sich hervorragend um die jüngeren Kinder kümmerten und ihnen mit Rat und Tat zur Seite standen.
Insgesamt war der Workshop eine gelungene Veranstaltung, die den Teilnehmenden wertvolle Einblicke in die Holzbearbeitungstechniken und Grundlagen der Elektronik vermittelte. Die Kinder entwickelten ihre handwerklichen Fähigkeiten weiter, waren kreativ tätig und hatten großen Spaß an der Umsetzung ihrer eigenen Lampenprojekte.

Projektleitung, Kooperation & Förderung

Leitende Referentin:  Jana Franz, Simon Kirchhoff und Melissa Mees
Pädagogische Begleitung:  Matthias Kirchhoff 
Teilnehmendenstruktur:   16 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren
Projektzeitraum: 04. - 06. Oktober 2022
Ort: Marl
Das Projekt fand statt in Kooperation mit dem Forsthaus Haidberg statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

Zurück

© 2024 LAG Kunst und Medien