Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Unter meiner Haut

Dortmund
14. November 2017

Haut. Eine Grenze nach Außen, ein lebenswichtiges Organ. Eine Fläche, die viel abkriegt, aber auch viel bekommt. Sie kann Dellen, Kratzer und blaue Flecken tragen. Sie reagiert bei Berührung und schützt uns. Sie trennt uns voneinander und bringt uns näher. Sie ist so individuell wie ein Fingerabdruck.
Drei Monate lang sind LSBT* Jugendliche mit ihren Ideen vor die Kamera getreten, haben sich inszeniert und mit ihren vielen Facetten gezeigt. Sie haben den Mut gefasst, eigene Texte und Zeichnungen zu teilen und damit tief in ihre Gedanken- und Gefühlswelten blicken zu lassen.

Unter meiner Haut - Ein Per(sonalMaga)zine von LSBT*-Jugendlichen

Ein Per(sonalMaga)zine von LSBT*-Jugendlichen

Im Rahmen einer offenen Redaktion haben 16 LSBT* Jugendliche im Alter von 16 bis 22 Jahren aus der Jugendbildungs- und Beratungseinrichtung Sunrise unter der Leitung des Fotografen Jörg Meier von Februar bis Mai '17 ein 56-seitiges Magazin mit authentischen Inhalten erstellt. Die Arbeiten geben betroffenen Jugendlichen (und auch Pädagog*innen) die Gelegenheit in die Gefühls- und Gedankenwelt von Gleichaltrigen einzutauchen und zeigen sowohl Beratungsangebote als auch kreative Techniken auf, sich mit der eigenen Situation und Handlungsspielräumen auseinander zusetzen.

Das entstandene Per(sonalMaga)zine ist so berührend, intensiv, verspielt und queer, so witzig und nachdenklich, so gesellschaftskritisch, verletzlich und stark wie die Personen, die es geschaffen haben. Die Texte, Collagen, Bilder und Zeichnungen lassen die Leser*innen tief unter die Haut der Autor*innen blicken. Es geht um unterschiedliche Erfahrungen, Gefühle wie Liebe und Hass, Selbstmordgedanken, depressive Episoden, körperliche Grenzüberschreitung und gewaltvolle Beziehungen. Der Produktionsprozess zeichnete sich im besonderen Maße dadurch aus, dass negative Erfahrungen und Gefühle nicht klein geredet oder rationalisiert wurden, sondern als Bestandteil der jeweiligen Lebenswirklichkeit des/r Betroffenen ernst genommen und akzeptiert wurden. Dadurch wurden sie kreativ "greif- und beschreibbar". Dies befähigte die Teilnehmer*innen dazu, aus der stummen und passiven Opferrolle auszubrechen und gab ihnen Selbstvertrauen und Rückhalt in der Gruppe, um zu ihrer Identität zu stehen.

Das Perzine wurde an LSBT*Beratungsstellen in Deutschland als Handreichung und Impulsgeber verschickt und wird auf Fachtagen ausgelegt. 

„Unter meiner Haut“ ist ein Kooperationsprojekt der Landesarbeitsgemeinschaft Kunst und Medien NRW e.V. mit dem Sunrise - schwul-lesbisch-bi-trans* Jugendbildungs- und Beratungseinrichtung des SLADO e.V. und gefördert vom Kulturbüro Dortmund und dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ausgezeichnet!

Am 14.11.2017 wurde das Projekt von Kulturministerin Pfeiffer-Poensgen mit dem landesweiten Preis „Kinder- und Jugendkulturland NRW 2017“ ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand im Rheinischen Landestheater in Neuss statt. Mit dem Preis würdigt die Landesregierung sowohl einzelne Kultureinrichtungen und -akteure als auch Städte und Kreise, die Kindern und Jugendlichen in modellhafter Weise die Teilhabe am kulturellen Leben in Nordrhein-Westfalen eröffnen.
Die Begründung der Jury, warum das Projekt der beiden Dortmunder Vereine ausgezeichnet wurde:
"Unter meiner Haut ist ein Magazin mit Bildern, Texten, Collagen und Zeichnungen. Auf 56 Seiten stellen sich die Teilnehmenden aus dem Spektrum lesbisch-schwuler, bi- oder transsexueller Jugendlicher vor und lassen uns an ihrer Gedanken- und Gefühlswelt teilhaben. Mit künstlerischen Mitteln drücken sie ihre Sehnsüchte aus und beschreiben die oft nicht ganz einfache Suche nach ihrer Identität. Eine Präsentation, die unter die Haut geht, befindet die Jury und lobt die hohe ästhetische Qualität der künstlerischen Umsetzung."

Zurück

© 2017 LAG Kunst und Medien