Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Unhaltbar

Bochum
21. Januar 2019

Nichts auf der Welt verbindet Menschen so sehr wie der kleine Ball, egal ob aus Leder oder anderen Materialien. Die Regeln sind weltweit verbindlich und sorgen für Ausnahmezustände auf Bolzplätzen bis hin zu den riesigen Stadien der Erde. Bei den Spielern wird nicht unterschieden nach sozialem Status, politischen Hintergründen oder ökonomischen Aspekten gefragt. Fußball ergreift alle. Aktiv oder passiv, Fußballer und Fußballfreunde definieren sich über den rollenden Ball. Nach einem uralten Vorbild, dem ‚Panini-Sammelalbum’, das es zu jeder WM gibt, haben Bochumer Jugendliche gemeinsam mit dem Fotografen Jörg Meier  ihr eigenes Fußballheft gestaltet.

Unhaltbar - Fotografie trifft Fußball

Fotografie trifft Fußball

Das Projekt
Fußball stärkt das individuelle Selbstwertgefühl und prägt ein ‚Wir’-Gefühl. Fußball ist ein Vorbild, ein ‚Role-Model’. Sogar auf Zuschauerseite entsteht ein kurzzeitiges erhöhtes Selbstwertgefühl und eine intensiv gefühlte Zugehörigkeit. Der Teamgeist wird gestärkt. Im Fußball und auch sonst auf der Welt sind Menschen immer mehr gleich als ungleich. Wichtigstes Spielfeld des Projekts war die KIKArena auf dem Dach des Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentrums e57. Die Halle ist nicht nur für das tägliche Spielen und das regelmäßig stattfindende Training vorgesehen: Fussballturniere runden die Sportleidenschaft der jungen Besucher ab.
Das Projekt hatte zum Ziel, ausgehend von der Fußballbegeisterung der Jugendlichen, die kulturelle Ebene des Sports erfahrbar zu machen und eine kreative Auseinandersetzung damit anzuregen: Unabhängig von Religion, nationaler und sozialer Herkunft haben die Teilnehmer gemeinsam an ihren Motiven gearbeitet. So entstanden über den Zeitraum mehrerer Monate individuelle Spieler- und Mannschaftsportraits und szenische Inszenierungen mittels der Fotografie. Das Projekt beinhaltete diverse Spiele und Kleinkonzepte wie z.B. Fototechnik, Komposition, Blitzanlage, Projektion und Fotowalks im Viertel. Es wurde ein Fußball aus Plastikmüll gebaut und wie in Brasilien auf der Straße gespielt. Dabei schlüpften die teilnehmenden Jugendlichen immer wieder in unterschiedliche Rollen.

Mit der freundlichen Unterstützung der LAG der Fan-Projekte NRW e.V. ist der gleichnamige Bilderband entstanden, welcher bei der LAG Kunst und Medien angefragt werden kann.

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitender Referent: Jörg Meier (selfiegrafen.de)
Pädagogische Begleitung: Sebastian Spatz
Teilnehmerstruktur: 21 Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren
Projektzeitraum: November 2017 bis April 2018
Das Projekt fand in Kooperation mit e57 des IFAK e.V. statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zurück

© 2019 LAG Kunst und Medien