Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Superkräfte im Garten

Von Lavendel bis zum Regenwurm:
Mit Theater, Kunst und gemeinsamem Kochen entdeckten Kinder die Wunder der Tier- und Pflanzenwelt und sogar ihre eigenen Superkräfte.

Superkräfte im Garten -

Unsere Tier- und Pflanzenwelt verfügt über beeindruckende Kräfte. Sowohl Pflanzen als auch Tiere haben heilende, regenerierende und nährende Eigenschaften. So wirkt Lavendel beruhigend, Regenwürmer sind gute Komposter und Ringelblumen fördern die Wundheilung.
Im Projekt "Superkräfte im Garten" lernten die Kinder verschiedene Kräfte der Natur kennen. Hierzu trafen sie sich an einem mehr als passenden Ort: Der Gartenverein Friedlicher Nachbar e.V. stellte eigens für das Projekt eine Parzelle zur Verfügung, in der die Kinder auf Entdeckungsreise gehen konnten.

Jedes teilnehmende Kind erhielt zu Beginn eine Tier- oder Pflanzenkarte und übernahm die Eigenschaften des gewählten Tieres oder der Pflanze. Spielerisch erkundeten die Kinder die Flora und Fauna des Gartens und setzten sich mit den Superkräften der Natur und ihren eigenen Superkräften auseinander. Die eine Hälfte der Kinder hatte einen Fluchthintergrund, während die andere Hälfte aus dem Umfeld der Kleingartenanlage stammte.

Am ersten Tag lernten sich die Kinder gegenseitig kennen. Durch theaterpädagogische Übungen wurden die Kinder angeregt, sich gegenseitig den Begriff ihrer Tier- bzw. Pflanzenkarte vorzuspielen und zu erraten, um was es sich dabei handelt. Anschließend wurden die Superkräfte ebenfalls theaterpädagogisch erprobt.
Das Mittagessen, Nudeln mit Gemüsesoße, wurde als gemeinsame Aktion zusammen zubereitet. Nach der Mittagspause bastelten die Kinder Masken aus Karton, die ihre Tiere und Pflanzen darstellten. 

Die Gestaltung des Tores für den Gartenverein stand im Mittelpunkt des zweiten Tages. Nach einer Einführung begannen die Kinder mit der Gestaltung der Latten für das Tor. Dieser Prozess erfolgte in zwei Phasen:
Zuerst wurde ein Entwurf gezeichnet, wobei die Kinder ihre Latte zunächst auf Papier zeichneten und sich Gedanken über die Darstellung ihres Tieres machten. Verschiedene kreative Techniken standen dafür zur Auswahl. Anschließend wurde die Latte mit Gouachefarben bemalt und in der letzten Phase mit Multimarkern verfeinert.
Das Essen wurde an diesem Tag wieder gemeinsam zubereitet. Neben Kartoffeln gab es Kräuterquark mit selbst gesammelten Kräutern. Einige Kinder zeigten eine große Begeisterung beim Sammeln der Zutaten im Garten. Dabei lernten sie verschiedene Kräuter zu bestimmen und zu beschreiben, wie sie schmecken.

Der dritte Tag begann mit einer intensiven Theaterphase, in der die Kinder Bewegungs- und Theaterspiele machten. Dies führte zu einem spielerischen und vertrauten Umgang miteinander. Nach der Theatersequenz stellten die Kinder ihre Latten fertig. Sie halfen und unterstützten sich dabei gegenseitig und es entstand eine positive Gruppendynamik.  
Das Projekt endete mit dem Bau einer eigenen Holzkette mit einer Superkraft. Mit Hilfe einer Murmel konnten die Kinder ihre eigene Superkraft speichern und mit nach Hause nehmen. Die Herstellung der Ketten erfolgte in Zweierteams, wodurch der Teamgeist gestärkt wurde.

Insgesamt war das Projekt ein voller Erfolg. Die Kinder haben nicht nur viel über die Kräfte der Natur gelernt, sondern auch ein stärkeres Bewusstsein für ihre Umwelt entwickelt. Durch die verschiedenen Aktivitäten wurden sowohl kreative als auch praktische Fähigkeiten gefördert. Die Kinder erfuhren, wie sie mit einfachen Mitteln beeindruckende Dinge erschaffen können und lernten die Natur als wertvolle Ressource zu schätzen.

Projektleitung, Kooperation & Förderung 
Leitender Referentin: Iris Wolf, Viola Werner und Gülcan Boran
Teilnehmendenstruktur: 17 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren
Projektzeitraum: 27. - 28 April und 01. Mai 2024
Ort: Dortmund
Das Projekt fand in Kooperation mit dem Gartenverein Friedlicher Nachbar e.V. statt. Ermöglicht wurde das Projekt durch das  Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zurück

© 2024 LAG Kunst und Medien