Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Streetart

Holzwickede
06. August 2019

Die Kunst liegt auf der Straße. Im und um den Treffpunkt Villa drehte sich ein Wochenende alles um die Kunst aus der Dose. Vom ersten Entwurf bis zum fertigen Werk auf Beton wurden die jungen Nachwuchs-Sprühlinge von Marcel Veneman unterstützt.

Streetart - Graffiti

Graffiti

Neben dem Treffpunkt Villa gibt es eine Skatefläche und eine umzäunten Mehrflächen-Spielplatz. Um die Atmosphäre des Platzes zu verbessern und jugendgerechter zu gestalten, kam von Jugendlichen vor Ort der Vorschlag, dort legale Graffitiwände entstehen zu lassen. 
Am ersten Projekttag trafen sich die Teilnehmenden in der Villa, um unter der Anleitung von Marcel Veneman ihre eigenen Skizzen zu entwerfen. Künstlerbedarf-Filzstifte in allen Farben und Dicken wurden ausprobiert. Im weiteren Verlauf lernten die Jugendlichen unterschiedliche Gestaltungsmethoden wie Schattierungen, Effekte, Perspektive und erfuhren mehr über Geschichte und Verbreitung von Streetart. Es folgte eine intensive Zeichenphase und alle waren erstaunt, wie schnell die zwei Stunden verstrichen waren.
Am zweiten Projekttag wurde der Skateplatz in einer gemeinsamen Müllsammelaktion gründlich gereinigt.
Im Anschluss erklärte Marcel Veneman den Unterschied zwischen den einzelnen Sprühlacken und deren Einsatzmöglichkeiten. Keiner der Jugendlichen hatte zuvor schon einmal gesprüht und so waren die ersten Ergebnisse etwas ernüchternd. Der Künstler motivierte aber immer wieder neu und gab Vorschläge, ohne in das jeweilige Werk einzugreifen.
Der dritte Tag begann mit einer Überraschung, denn Marcel Veneman hatte alle am Vortag erstellten Bilder überstrichen. Dies sorgte erst einmal für Verwirrung und machte hautnah deutlich, dass dies jederzeit passieren kann und dass die Kunstwerke immer temporär sind. Immerhin kann man sie ja fotografisch festhalten.
Es wurden neue Skizzen erstellt und an die Wand gebracht, einiges wurde noch mal übersprüht. Außerdem durften die Teilnehmenden kleine Holzwände zum Mitnehmen gestalten.
An diesem Tag war festzustellen, dass die größtenteils jüngeren  Zuschauenden vom Vortag dringend auch mitmachen wollten. Eine Familie hatte sich sogar extra auf den Weg zur Skateanlage gemacht, um zuzuschauen. Die älteren Jugendlichen schlugen vor den Workshop auch für weitere Kinder und Jugendliche zu öffnen. Obwohl das bedeutete, dass die zuvor Teilnehmenden nun jeweils weniger Platz für sich hatten, hatten alle viel Spaß, unterstützten sich gegenseitig und waren zufrieden und stolz mit dem Endergebnis.
Dadurch, dass auch Eltern zuschauten, konnten eventuell vorhandene Vorbehalte gegenüber den vermeintlich problematischen älteren Jugendlichen abgebaut werden.
Auch Bewohner*innen des angrenzenden Seniorenheimes, die das Ganze von ihren Wohnungen beobachteten, gaben positive Rückmeldungen.

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitender Referent: Marcel Veneman
Pädagogische Begleitung: Kerstin Donkervoort 
Teilnehmerstruktur:  14 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 22 Jahren
Projektzeitraum: 14. bis 16. Juni 2019
Ort: Holzwickede
Das Projekt fand in Kooperation mit dem Treffpunkt Villa  statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

Zurück

© 2019 LAG Kunst und Medien