Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Star Boards - Girls Skate!

Hilchenbach
15. Dezember 2021

Raus aus dem Haus und rauf auf's selbstgebaute Brett! Die Longboardwerkstatt im Jugendzentrum Next Generation in Hilchebach legt eine dritte Edition vor. Diesmal just4girls, denn in der noch immer sehr männerdominierten Skate- und Longboard-Szene, soll Mädchen* und jungen Frauen ein geschützter Rahmen geboten werden , in dem sie sich ohne Druck und Vorurteile ihr eigenes Longboard bauen und gestalten können.

Star Boards - Girls Skate! - Longboardwerkstatt für Mädchen*

Longboardwerkstatt für Mädchen*

In der Werkstatt
Neben dem Bau eines fahrtüchtigen Longboards und dem damit verbundenen Erfahrungserwerb mit verschiedenen Werkzeugen und Materialien wurden besonders das Aufbrechen von stereotypischen Geschlechterrollen und die damit verbundenen Zuschreibungen in den Fokus der Arbeit gerückt. Das Erkennen der eigenen individuellen Talente, Stärken und Interessen sollte durch den selbstständigen Bau eines eigenen Logboards unterstützt werden.
Alle Teilnehmerinnen hatten vor dem Workshop noch keine oder nur sehr wenige Vorerfahrung im Umgang mit elektronischen Werkzeugen (z. B. Stichsäge, Akkubohrer, Oberfräse). Da die Mädchen größtenteils bereits aus vorherigen Projekten untereinander und mit uns bekannt waren, konnte schnell ein Rahmen geschaffen werden, in dem offen über Erfahrungen und Bedenken gesprochen wurde und in dem das eigene Handeln zwar besprochen, aber auch akzeptiert wurde. Dies zeigte sich besonders im Umgang mit der Stichsäge, bei der einige Teilnehmerinnen direkt um Hilfe baten oder schlichtweg Ängste äußerten. So konnte Schritt für Schritt, in einem möglichst geschützten Umfeld, die individuelle Selbstwirksamkeit erlebt und erweitert werden.
Die meisten Teilnehmerinnen kannten das Longboardfahren nur vom Zuschauen. In den gemeinsamen Gesprächen wurde offen über geschlechtsbezogene Diskriminierungen und Ausgrenzungen gesprochen. Es tat den Mädchen* gut, diese Erfahrungen miteinander zu teilen und sich gegenseitig zu unterstützen Neues auszuprobieren und sich nicht von der Meinung anderer entmutigen zu lassen.

O-Töne
Teilnehmerinnen
Am besten gefallen hat mir:
„… das Sägen mit der Stichsäge, obwohl es so laut war“;
„… das Anmalen der Boards und das Sprühen mit den Sprühdosen“;
„… dass wir uns im Jugendzentrum getroffen haben und nicht in der Schule“;
„… dass ich zusammen mit meiner Freundin den Workshop machen konnte“;
„… alles!“.
Eltern
„Am liebsten wäre […] jeden Tag gekommen. Sie wollte auch gar nicht zum wöchentlichen Tanzen gehen, sondern lieber ins Jugendzentrum.“
„Ein ganz tolles Projekt für die Mädchen, bei uns gab es früher im Jugendzentrum nur einen Kicker. Und der war meistens kaputt.“
„… freut sich schon so sehr auf ihn neues Longboard. Papa fährt auch, und sie wollen dann wochenends zusammen Ausflüge mit den Longboards machen.“

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitende Referenten: Mandana Krämer & Sascha Rötz
Teilnehmer*innenstruktur: 6 Mädchen* zwischen 9 und 12 Jahren
Projektzeitraum: 1. bis 17. September 2021
Ort: Hilchenbach
Das Projekt fand statt in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

Zurück

© 2022 LAG Kunst und Medien