Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Star Boards Episode I

Hilchenbach
28. Juni 2019

Vom schnöden Holzbrett zum fahrtüchtigen Longboard. Auf dem großen Bruder des Skateboards lässig und flott durch die Stadt cruisen und dabei eine gute Figur machen. Das Trendsportgerät erfreut sich seit Jahren unter Jugendlichen großer Beliebheit. Doch oft bleibt der Traum vom eigenen Board unerfüllt, da dieses nicht in jedes Familien-Budget passt. Ziel des Workshops war es, Jugendliche zu befähigen ein eigenes Longboard von der Pike auf selbst zu bauen und so ihr Machpotenzial zu entdecken, ihre Kreativität zu entfalten und das eigene Schaffen gegenüber dem Kaufen wertzuschätzen.

Star Boards Episode I - Longboardwerkstatt

Longboardwerkstatt

In der Werkstatt
Partizipation und Selbstwirksamkeit der Jugendlichen stand neben dem Gestalten eines fahrtüchtigen Longboards im Workshops im Vordergrund. Die Referenten standen den Jugendlichen bei den einzelnen Arbeitseinheiten unterstützend zur Seite, gaben ihnen aber keine fertigen Lösungen vor. Die Teilnehmer*innen konnten sich immer wieder gegenseitig helfen, was nur punktuell und durch kleine Impulse von den Referenten ergänzt wurde.
Einzelne Jugendliche wurden von den anderen um Rat gefragt wurden, da sie sich als „Experten“ in dieser Gruppe etablierten und auf handwerkliche Erfahrungen zurückblicken konnten. Die Referenten übergaben so stückweise Verantwortung an die Jugendlichen und zogen sich teilweise auf die Rolle als Beobachter zurück. Bei unüberwindbaren Problemstellungen waren sie selbstverständlich als Ansprechpartner zugegen.
Die Frustrationstoleranz der Jugendlichen wurde ebenfalls gefordert und gestärkt. Da sie immer wieder mit Hindernissen und kleineren Rückschlägen umgehen mussten, konnten sie unter Mithilfe der Referenten und anderer Jugendllichen eigene Handlungsalternativen zur Problemlösung erarbeiten. Hierbei war es sehr hilfreich, dass die Referenten ihre eigenen Longboards ausstellten, welche sie in der Multiplikator*innenfortbildung der LAG KM gebaut hatten. Dadurch hatten die Jugendlichen ein visuelles Ziel vor Augen; die Arbeiten am eigenen Board waren weniger abstrakt und konnten mit den Referenten an einem der fertigen Longboards besprochen werden. Dies vermittelte Sicherheit, die eigenen Aufgaben positiv zu bewältigen. Abgerundet wurde das Angebot von einem Sicherheits- und Fahrtraining.

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitende Referenten: Sascha Rötz & Sven Jung
Teilnehmer*innenstruktur: 8 Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren
Projektzeitraum: 15. bis 27.04.2019
Ort: Hilchenbach
Das Projekt fand statt in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

Zurück

© 2019 LAG Kunst und Medien