Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Spacelab

Holzwickede
18. Juni 2020

Wie verändert sich meine Welt gerade? Wie fühle ich mich dabei?

Wie verändert sich der Raum um mich herum? Und wie kann ich ihn verändern?

Diesen Fragen sind Kinder und Jugendliche zusammen mit dem Fotografen Jens Sundheim im SPACELAB nachgegangen. Teilnehmen konnte jede*r von zuhause aus, fotografiert wurde mit dem eigenen Handy. Der gegenseitige Austausch fand über eine Whatsapp-Gruppe statt.

Spacelab - Whatsapp-Fotoprojekt in den Osterferien

Whatsapp-Fotoprojekt in den Osterferien

Das Projekt startete jeden Tag um Punkt 11.00 mit einer Begrüßungsrunde. Per Video stellte Jens den Ablauf des Projektes vor und stellte einige Regeln zur Nettikette im Chatverlauf dar. Jeden Tag wurde ein anderer Schwerpunkt gelegt. Anhand mehrerer Videos wurden die Themen analoge Filter, Spiegel und Reflexionen, Collage, Naturfotografie & Perspektivwechsel vorgestellt. Hierzu arrangierte Jens mögliche Materialien wie Folien, Küchenreiben, Gläser, Siebe, CD-Cover uvm. Auf seinem Küchentisch und postete Beispielbilder für die Umsetzung. Im Anschluss wurden die Teilnehmer_innen ermutigt, selbst Fotos zu erstellen und in die Gruppe zu senden. So entstanden im Laufe von kurzer Zeit eine Unmenge an Fotos, die von allen begutachtet wurden. Es war schön, mit anzusehen, wie sich die Teilnehmenden gegenseitig halfen und Tipps gaben. Mit Feingefühl und Überblick hat der Referent jedes eingegangene Foto wertschätzend kommentiert. Jeweils gegen 15.00 Uhr wählten die Teilnehmenden ihre eigenen 3 Lieblings- Fotos aus für die geplante Ausstellung. Hierbei wurde rückgemeldet, dass das Projekt super gegen Langeweile geholfen habe. Manche Teilnehmenden posteten noch lange nach Projektende weiterhin Bilder in der Gruppe.
Fazit
Insgesamt hat das Projekt den Teilnehmenden sehr viel Spaß gemacht und vor allem Abwechslung in das relativ eintönige Leben mit Kontakteinschränkungen gebracht. Es gab den Mitwirkenden täglich das Gefühl, sich endlich mal wieder mit etwas Sinnvollem zu beschäftigen, sie waren durch den kreativen und spielerischen Umgang mit der Fotokamera des Mobiltelefons abgelenkt von der Corona-Problematik. Dadurch, dass alle Teilnehmenden ungefähr ähnliche Fotos der jeweils anderen sahen, wurde ein Zusammengehörigkeitsgefühl in der Isolation festgestellt. Alle befanden sich in der gleichen Situation, und doch gibt es so viele Dinge zu entdecken, die in der Normalität vielleicht untergegangen wären. Durch die Beschäftigung mit täglich wechselnden Aufgaben stieg die fotografische Kompetenz der Teilnehmenden. Kniffligere Aufgaben wurden zeitintensiv bearbeitet, und es gab immer wieder die Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren und sich beraten zu lassen, sodass am Ende eines jeden Tages eine Auswahl von wirklich ansprechenden Fotos mit phantastischen Bildwelten entstanden sind. Fotos ohne Hilfe von Apps zu verändern, war eine neue Erfahrung für viele der Teilnehmenden. Nebenbei wurde dadurch viel über Fotografie und den Umgang mit Bildern gelernt.

Ausstellung
Am 22. August 2020 um 14 Uhr findet die Abschlusspräsentation im Treffpunkt Villa statt.

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitender Referent: Jens Sundheim
Pädagogische Begleitung: Kerstin Dreibach-Dirb
Teilnehmerstruktur:  12 Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahren
Projektzeitraum: 6. bis 10. April 2020
Ort: Holzwickede
Das Projekt fand statt in Kooperation mit dem Treffpunkt Villa statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch eine Sonderförderung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

Zurück

© 2020 LAG Kunst und Medien