Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Schöne Aussichten

Alsdorf

StreetART for mixed ages oder Wie die triste Rückwand einer Turnhalle zum generationsverbindenden Kunstwerk wurde.

Schöne Aussichten - Graffiti verbindet Generationen

Graffiti verbindet Generationen

Projektinfo
Die Idee zum Projekt kam von 16 Männern und Frauen, die in einem Haus in direkter Nachbarschaft zu Aber Hallo e.V. leben. Sie sind allesamt Senior*innen und schauen aus ihren Wohnungen direkt auf die rückseitige Hauswand. Zunächst hatten sie nur die Idee, dass Jugendliche die Wand doch dauerhaft mit Graffiti gestalten sollen. Sie sammelten sogar Unterschriften, die sie dann dem Bürgermeister überreichen wollten, damit er die Wand zur Gestaltung frei gibt.
Daraus erwuchs die Idee eines gemeinsamen generationenübergreifenden Projektes, in dem Jung und Alt die Wand gemeinsam gestalten.
Schon beim ersten Treffen war klar, was das übergreifende Thema der Wandgestaltung sein sollte:
Jung-Sein.
Was bedeutet jung sein heute? Wie war eure Jugend in den 50er Jahren? Gibt es Gemeinsamkeiten? Was ist jetzt ganz anders? Das Projekt wurde zum Ort des Austauschs und des gegenseitigen Kennenlernens. Die Senior*innen wurden für die Teilnehmer*innen zur wichtigen Quelle, hatten sie doch den Wandel der Zeit und die Geschichte des Gebäudes sowie des Stadtteils über Jahrzehnte verfolgt. Auch die ältere Generation freute sich über den Austausch, gab den Ideen und Entwürfen ein „Daumen hoch“ und machte auf Gruppen-Selfies stets eine gute Figur.
Ab Mitte August entstanden aus den Dialogen erste Ideen und Entwürfe für die knapp 100qm große Wand.
Aus kleinen Zeichnungen entstanden große Malereien, manches wurde verworfen und neu arrangiert. Im fertigen Wandbild verschmelzen die unterschiedlichen Eindrücke und Erfahrungen aus der Jugend der Senior*innen mit denen der heutigen Generation.
Das kreative Treiben an der Wand wurde schon während der Projektwoche ein Publikumsmagnet: Nachbar*innen, Freund*innen und Familie der Senior*innen kamen immer wieder zum Zugucken vorbei, brachten Kuchen, Kaffee oder Kekse mit. So entstand in der Woche eine kleine Gemeinschaft und eine tolle Atmosphäre.   
Im Rahmen des großen Sommerfestes von Aber Hallo e.V. am 24. August 2019 präsentierten Jugendliche und Senior*innen ihr Projekt der Öffentlichkeit.

Die gedruckte Projektdokumentation ist bei der LAG KM erhältlich.

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitende Referenten: Matthes Straetmanns & Tobias Mächler
Pädagogische Begleitung: Alexander Müller-Hermes
Teilnehmerstruktur:  6 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren und 4 Senior*innen 
Projektzeitraum: 15. Juli bis 24. August 2019
Ort: Alsdorf
Das Projekt fand in Kooperation mit dem JugendKulturRaum des Aber Hallo Alsdorf e.V. statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

Zurück

© 2020 LAG Kunst und Medien