Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Insideout

NRWweit digital
27. Februar 2021

Corona. Damit fängt 2020 alles an. Und das Jahr endet auch damit. Kein gutes Jahr für Kultur und Soziales. Diese Pandemie bedeutet Ungewissheit, Anspannung, emotionalen Stress und viel Entbehrung. In diesem außerplanmäßigen Jahr haben 8 in NRW verstreut lebende queere Jugendliche, die sich nicht kennen, und Jörg Meier eine Redaktion gebildet und ein Magazin herausgegeben. INSIDE OUT beschäftigt sich damit, was Jugendliche beschäftigt während und wegen des Lockdowns.

Insideout - Magazinredaktion

Magazinredaktion

Ein Projekt ausschließlich online zu gestalten ist eine ganz neue Herausforderung. Für gewöhnlich kennt man ein oder zwei Personen, denen man bereits in der Realität begegnet sind. Die 'Rekrutierung' der Teilnehmenden erfolgte über Kontakte zu LSBTIQ+ Beratungsstellen und Jugendtreffs. Das Redaktionsteam des INSIDEOUT-Magazins traf sich regelmäßig via Zoom, um Texte, Karikaturen, Gedichte auszutauschen und gemeinsam über mögliche Themen zu sprechen.

Ein Höhepunkt war ein digitales Meeting mit einem Redakteur der OUT! junges queeres Magazin vom Bundesverband der LGBTIQ+ Jugendnetzwerk Lambda e.V. Hier konnten die jungen Redakteur*innen mal jemanden befragen, welcher mit Schreiben Geld verdient und im Magazin-Kontext arbeitet. Den Redakteur*innen von INSIDEOUT wurde die Möglichkeit eingeräumt ihre Texte später auch bei OUT! zu publizieren. So konnte jeder+m unserer Publizist*innen auch eine kleine Zukunftsperspektive eingeräumt werden. 

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitender Referent: Jörg Meier (Selfiegrafen)
Teilnehmendenstruktur: 8 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren
Projektzeitraum: Juli bis Dezember 2020
Ort: digital
Ermöglicht wurde das Projekt durch eine Förderung  des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

INSIDEOUT - Das Magazin

Insideout_Magazin_komp.pdf (4,5 MiB)

Zurück

© 2021 LAG Kunst und Medien