Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Experimentelle Kunstwerkstatt

Bochum
06. August 2019

Leinen los! Das freie kreative Arbeiten gibt Kindern die Möglichkeit eigene Ideen, Stimmungen und Erlebnisse mit künstlerischen Mitteln aufzuarbeiten und ihnen Ausdruck zu verleihen. Die Verbindung von Phantasiebildung und handwerklichen Fähigkeiten ist für Kinder eine bedeutende Erfahrung und unterstützt sie nachhaltig in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.
In diesem mehrmonatigen Projekt sind Texte, Skizzen, Collagen, Malerei, Drucke, Zeichnungen, Plastiken, Skulpturen, szenische Darstellungen und Installationen entstanden.

Experimentelle Kunstwerkstatt - Bildende Kunst

Bildende Kunst

Die experimentelle Kunstwerkstatt führt uns jeden Tag wieder aufs Neue in die Gedanken- und Gefühlswelt der Teilnehmer*innen. Besonders gefragt sind große Formate zum Malen und Ton sowie das Experimentieren mit verschiedenen Materialkombinationen.
Jeder Projekt-Tag beginnt mit einem gemeinsamen kurzen Erzählkreis über die zurückliegende Woche. Gutes oder auch nicht so Gutes ist zu berichten und geben Anlass diese Eindrücke zu ver- und bearbeiten. Ebenso spontane Gefühlsregungen können hier in unserer Werkstatt ein Gesicht bekommen. Ein Besuch im Zoo und leckere Waffeln in der Schule am Tag zuvor geben Inspiration ein Erdmännchen in Bäckerkleidung und Waffeleisen aus Ton zu erschaffen. Selbstbemalung mit der Lieblingsfarbe Schwarz erzeugt ein neues Hautempfinden: während die Farbe auf dem Arm langsam trocknet, Armhaare sich aufstellen, ein Spannungsgefühl als wäre es eine zweite Haut, eine Schutzhaut die gegen alles gefeit ist was von Außen auf sie einwirken will. An einem Tag besteht ein Beitrag nur aus dem Wort NEIN und gibt Anlass auf einer über 2 Meter langen Fläche ein riesiges rotes NEIN auf schwarzem Grund zu malen. Ein Mädchen möchte ihrem neuen Freund ein kleines Geschenk machen und einen kleinen Brief schreiben, traut sich aber nicht, weil sie so viele Fehler macht und hier in diesem Raum Zeit dafür ist, ganz intensiv die Worte lautmalerisch zu üben um sie dann zu verschriftlichen. Dabei wächst das Selbstvertrauen weitere Schreibversuche zu unternehmen. Der Verlust eines Freundes wird durch ein Trauerbild ausgedrückt und hilft über den Verlust besser hinweg zu kommen. Rollenspiele mit passender Kleidung gehören ebenso dazu. Die Kinder lieben diesen Ort, indem sie so sein können wie sie sind und ihren Ideen und Bedürfnissen freien Lauf lassen können, egal in welcher Stimmung sie sich befinden.

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitender Referent: Antje Hemmer
Pädagogische Begleitung: Anna Schorling
Teilnehmerstruktur:  8 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
Projektzeitraum: 08. April bis 12. Juli 2019
Ort: Bochum
Das Projekt fand in Kooperation mit dem St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrum e.V. statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

Zurück

© 2019 LAG Kunst und Medien