Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Die Welt der Frauen ist bunt

Gladbeck
23. Januar 2018

In einem offenen Malangebot treffen junge geflüchtete Frauen auf Seniorinnen mit und ohne Migrationshintergrund. 

Die Welt der Frauen ist bunt - Mehrgenerationenprojekt für geflüchtete Frauen und Seniorinnen

Mehrgenerationenprojekt für geflüchtete Frauen und Seniorinnen

Ziel des Projektes ist es, junge und ältere Frauen mit und ohne Fluchtgeschichte über die Malerei zusammenzubringen. Die iranische Künstlerin Farzaneh Zaim leitet die Frauen an und ermutigt sie mit der Wirkung der Farben zu experimentieren. In einem Mehrgenerationen-Kunstprojekt fördern und unterstützen sich die Frauen gegenseitig und sind Vorbild. Dadurch, dass auch Seniorinnen erfolgreich erreicht werden, entsteht ein Begegnungsraum, der den Frauen die Gelegenheit gibt sich Zeit für sich selbst und andere zu nehmen und Abstand von ihren Alltagssorgen zu gewinnen. Bereits im vorigen Projekt Draw the future hatte sich eine besondere Teilnehmerinnenkonstellation aus jungen (geflüchteten) und älteren deutschen Frauen herausgebildet, in welcher insbesondere auch die älteren Frauen über ihre Erinnerungen an die Nachkriegsjahre (traumatisiert heimgekehrte Väter, Kultur des Schweigens, Flucht der eigenen Familie aus den Ostgebieten) sprechen konnten. Dieser Austausch und das gegenseitige Verständnis waren für alle Teilnehmerinnen eine bereichernde Erfahrung.
Die Ausstellungseröffnung fand am 23. Januar 2018 in der Stadtbücherei Gladbeck statt, wo die Werke bis zum 6. Februar zu sehen sind
Die Frauen treffen sich montags von 10:00 bis 12:00 Uhr im Internationalen Mädchenzentrum in Gladbeck.

Kooperation und Förderung

Das Projekt findet in Kooperation mit dem Internationalen Mädchenzentrum Gladbeck statt. 
Das Projekt wird vom Fonds Interkultur Ruhr des Regionalverbandes Ruhr unterstützt und aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft und des Minsteriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Zurück

© 2018 LAG Kunst und Medien