Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Der verrückte Geheimauftrag XP2

Bochum
11. Juni 2022

Im experimentellen Kunstprojekts “Geheimauftrag XP2” steht eine  fantastische Geschichte im Vordergrund, welche die Kinder in eine andere Welt mitnimmt. Das große und wertvolle Geschichtenarchiv des alten Hausmeisters, welches direkt in den Gewölben unter der Schule liegt, ist komplett ausgeraubt worden. Spurlos? Um den Räubern auf die Schliche zu kommen, verwandeln sich die Kinder in Geheimagenten.

Der verrückte Geheimauftrag XP2 - Freiraum für Geschichten

Freiraum für Geschichten

Idee
Das Projekt beginnt mit einer kleinen, verrückten Geschichte. Unter der Schule befindet sich ein verstecktes, geheimes Archiv mit gesammelten Schriften aus aller Welt. Gesammelt vom Hausmeister der Schule, ein Mann, der in der Vergangenheit sehr viel gereist ist, so steuern die Kinder fantasierend dazu. Nun ist so ein Archiv wertvoll und zieht kriminelle Gestalten an, die es aufsprengen und den einzigartigen Inhalt wegschleppen. Zu welchen Zwecken ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Fest steht, ein Mr. X hat einen Auftrag. Die Schriftrollen wieder zu finden und beauftragt die Kinder und mich uns in Detektive zu verwandeln, Spezialgeräte herzustellen oder zu besorgen und uns auf die Suche zu machen. Die 6 Teilnehmer*innen haben sofort tausend Ideen und Vermutungen, was weiter passieren könnte. Wir teilen uns auf in 2 Gruppen, weil Teamarbeit nicht nur sicherer, sondern auch wichtig ist, zu üben. Sie fangen an Lupen, Abhörgeräte, Betäubungswaffen und vieles mehr aus Karton, Draht, Kleber und Klarsichtfolie herzustellen. Ein goldenes Buch, einen Bleistift, Spurenpulver, einen Pinsel und eine Kamera werden ihre Ausrüstung sein auf der Suche. Es ist nicht ganz ungefährlich und so ziehen sie los auf Spurensuche. Und was alles entdeckt wird: Vogelfedern, die Räuber könnten sich in Vögel verwandelt haben oder sich mit Federn getarnt haben, abgerissene Zettel, einen Deckel von einer Flasche mit Zaubertrank und vielem mehr. Ein Leichenwagen und ein Altenheim tauchen ebenfalls als Spuren auf. Die Frage lautet: Was sind das für Räuber, wohin sind sie geflüchtet und was machen sie mit den Schriftrollen. Die Kinder erzählen, beratschlagen, erfinden und machen sich in ihr goldenes Buch Notizen.

Hintergrund
Ergebnisoffene freie Kreativprojekte leisten einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Neben der Anregung der eigenen Fantasie und zum flexiblen Denken durch Improvisation, wird der eigene Ausdruck sowohl sprachlich als auch motorisch gefördert. Das gemeinsame Arbeiten der Kinder sensibilisiert sie sowohl für ihre Umwelt als auch die Bedürfnisse der anderen Kinder. Die Präsentation ihrer Arbeiten vor Eltern und Freund*innen am Ende der Projektwoche steigert das Selbstwertgefühl und motiviert die Kinder dazu, sich mit ihren Ideen aktiv einzubringen.

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitender Referent: Antje Hemmer
Pädagogische Begleitung:  Iris Stein
Teilnehmerstruktur:  6 Kinder zwischen 6 und 9 Jahren
Projektzeitraum: 19. bis 22. April 2022
Ort: Bochum
Das Projekt fand in Kooperation mit der OGS der Borgholzschule in Trägerschaft der Caritas  statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen.

Zurück

© 2022 LAG Kunst und Medien