Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Coswork

Schwerte
21. Januar 2019

Cosplay ist DER Verkleidungstrend aus Japan! Mit Unterstützung der Profi-Cosplayerin Monono aka Sabrina Eickhoff haben Schwerter Jugendliche erste Einblicke in dieses faszinierende Hobby erhalten! Im Workshop lernten die Teilnehmer*innen wie aus dem thermoplastischen Werkstoff Worbla authentische Kostümelemente wie Armschienen, Diademe, Dolche, Zauberstäbe & Co. für eigene Kostüme entstehen. Zusätzlich gab's Tipps zu Perücken-Styling, MakeUp, Performance und Veranstaltungshinweise rund um Cosplay.

Coswork - Kostümgestaltung mit Thermoplastik

Kostümgestaltung mit Thermoplastik

Das Projekt
Cosplay ist nicht mit ordinären Partyverkleidungen, wie zu Karneval, zu vergleichen. Vielmehr geht es um die Verkörperung und authentische Inszenierung von Charakteren aus Büchern, Comics, Filmen, Videospielen, Mythologie uvm. 
Im Projekt lag ein besonderer Fokus auf dem Kennenlernen und Verarbeiten des thermoplastischen Kunststoffs Worbla. Dieser kann mit einem Heißluftgebläse erhitzt und anschließend geformt und verziert werden. Beim Auskühlen verhärtet sich der Stoff und wird stabil. Damit sind die verschiedensten Anwendungen möglich rund um den Kostümbau möglich, vom Zauberstab über Hufe und Masken bis hin zu ganzen Rüstungen.
Das Ziel des Workshops war es, unter Hinzunahme von Worbla die eigenen Fähigkeiten beim Kostümbau zu erweitern und eigene Projekte zu beginnen. Darüber hinaus gehört zum Cosplay auch eine soziale Komponente und die Vernetzung mit anderen Menschen, die das Hobby teilen. Das Projekt hat die Teilnehmer*innen auch untereinander vernetzt. Oftmals trifft dieses Hobby, wie viele andere im „Nerdsektor auch“, im direkten Umfeld auf Unverständnis oder ablehnende Haltung, bis hin zur Verspottung. Da ist es umso wichtiger, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen, besonders im jüngeren Alter. Das Projekt bot den Teilnehmer*innen einen geschützten Experimentierraum um Zuspruch und Anerkennung, aber auch konstruktive Kritik für die eigenen und fremden Fähigkeiten zu erhalten und auszutauschen.

Projektleitung, Kooperation & Förderung
Leitender Referentin: Sabrina Eickhoff (monono)
Pädagogische Begleitung: Maik Stiens
Teilnehmerstruktur: 10 Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren
Projektzeitraum: 29.09. bis 21.10.2018
Das Projekt fand in Kooperation mit dem JuZ Ergste in Schwerte statt.
Ermöglicht wurde das Projekt durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.
Dank gilt auch der Firma Cast4Art, welche uns mit der Zurverfügungstellung von Arbeitsmaterialien unterstützt hat.

Zurück

© 2019 LAG Kunst und Medien