Landesarbeitsgemeinschaft
Kunst und Medien NRW e.V.

Wittener Straße 3
44149 Dortmund
Tel.: 0231-98 88 70 66

Rahmenkunstlicht

Bunter wird's nicht!
Ein Workshop zur Wirkung von Licht auf Kunstwerke
Rahmenkunstlicht - Die Magie des Lichts

Die Magie des Lichts

Im Rahmen eines Workshops wurde die faszinierende Thematik der Lichtwirkung auf Kunstwerke bearbeitet. In einem eigens dafür hergerichteten Raum konnten die Teilnehmenden beobachten, wie verschiedene Farben und Farbwechsel die Wahrnehmung von Kunstwerken beeinflussen. Diese Umgebung bot nicht nur eine inspirierende Atmosphäre, sondern auch die Möglichkeit, spielerisch zu erkunden, wie Licht und Farben miteinander interagieren.
Die Teilnehmenden wurden dazu angeregt, Methoden und Farben auszuwählen, die zu ihrer aktuellen Stimmung passen. Zur Inspiration wurden verschiedene Vorlagen präsentiert. Eine Methode bestand darin, Punkte oder Streifen aus farbiger Folie auf die „Leinwand“ zu kleben, eine andere im Malen mit Textmarkern, wobei die Linien direkt aneinander gemalt wurden. Besonders eindrucksvoll waren die abstrakten Muster, die mit Neon Acrylfarben entstanden. Es bestand auch die Möglichkeit, alle Herangehensweisen zu kombinieren oder eigene Ideen umzusetzen.
Um die Kreativität weiter anzuregen, waren bereits einige Bilderrahmen mit rgb-LED-Bändern ausgestattet. Diese Rahmen, die auch ein Netzteil und eine Fernbedienung beinhalteten, konnten die Kinder mit nach Hause nehmen, um weiter mit Licht und Farbe zu experimentieren. Insgesamt durften die Teilnehmenden mindestens zwei fertige Kunstwerke mitnehmen.
Eine Arbeitsgruppe setzte sich aus maximal sechs Teilnehmenden und den drei betreuenden Personen zusammen, was eine persönliche Betreuung ermöglichte. Die Kinder zeigten eine hohe Begeisterung für die Lichtspiele und malten teilweise mehr als fünf Bilder. Sie probierten verschiedene Methoden aus und versuchten, ihre Stimmungen in ihre Kunstwerke einfließen zu lassen. Immer wieder gingen sie in den Lichtraum, um die Wirkung ihrer Bilder im Licht zu betrachten. Diese Interaktion förderte ihre Kreativität und führte zu beeindruckenden Ergebnissen.
Der Workshop richtete sich an Kinder mit und ohne Lernschwierigkeiten sowie mit und ohne Migrations- und Fluchthintergrund. Obgleich die Anzahl der Teilnehmenden auf maximal 20 begrenzt war, nahmen insgesamt 24 Kinder am Workshop teil. 
Von Montag bis Donnerstag gab es ein offenes Angebot von 14 bis 18 Uhr. Einige Kinder nutzten dieses Angebot fast täglich und halfen sogar anderen Kindern, das Prinzip des Workshops zu verstehen. Am Samstag wurde der Workshop nochmals im Rahmen eines offenen Familientags angeboten.
Das Fazit:
Der Workshop war ein voller Erfolg. Die Kinder hatten nicht nur viel Spaß, sondern lernten auch eine Menge über die Wirkung von Licht auf Farben und Kunstwerke. Ihre hohe Faszination für das Thema zeigte sich darin, dass viele Kinder auch zuhause weiter mit ihren beleuchteten Bilderrahmen experimentieren wollten.
Insgesamt hat der Workshop gezeigt, dass das Spiel mit Licht eine große Faszination auf Kinder ausübt und ihre Kreativität in hohem Maße anregt. Es zeigte sich, dass die Kinder konzentriert und engagiert arbeiteten, wobei einige dasselbe Bild mehrmals malten, um es zu perfektionieren. Es war wirklich schön zu sehen, wie viel Freude die Kinder dabei hatten. Die erreichten Ergebnisse sind beeindruckend und lassen auf zukünftige Projekte hoffen, die diese positive Erfahrung weiterführen.

Projektleitung, Kooperation & Förderung 
Leitende Referent*innen: Sophy Stoenner, Tim Pauly, Lasse Schulze
Teilnehmendenstruktur: 15 - 20 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren
Projektzeitraum: 25.03. bis 28.03.2024
Ort: Aachen
Das Projekt fand in Kooperation mit dem Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Aachen e.V.  statt. Ermöglicht wurde das Projekt durch das  Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zurück

© 2024 LAG Kunst und Medien